Posten Sie diese Seite -

Geißmayerstraße 6
5020 Salzburg - Parsch
Tel: 0662 | 641640
Fax: 0662 | 641640-22

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.pfarreparsch.at

000

Zum Auftakt der Aktion „Offener Himmel“ unserer Erzdiözese vom 2. – 11. Oktober 2015, startete unsere Pfarre mit dem gemeinsamen Friedensmarsch mit Lichterprozession vom Volksgarten über Staatsbrücke zum Dom mit rhythmischer Trommelmusik aus Anif.

 

Beim Opera Concert for Peace, im vollbesetzten Dom, weist Erzbischof Lackner darauf, dass Musik vereint, tröstet und Frieden stiftet und dass wir bei dieser Musik an all jene denken sollen, die derzeit durch Europa marschieren, weil sie ihr Land verlassen mussten. Das musikalische Programm reichte von klassischer Kirchenmusik über Oper bis Pop. Ausgeführt wurde das Konzert vom Orchester und Chor des Musischem Gymnasium in Salzburg und Solisten.

 

Am Sonntag, 4.Oktober beging unsere Pfarre den Umverteilungssonntag mit hl. Messe und anschließendem Frühschoppen unter dem Motto „Lasst uns wieder einmal miteinander reden“. Am neugestalteten Pfarrhof-Platz und unter dem Schutz der neuen Markise wurden wir vom Sozialkreis bei festlich gedeckten Tischen zu Würsteln , Gulasch und Bier vom Fass sowie erlesenen Kuchen eingeladen. Musikalisch verwöhnte uns Kurt Höcker auf seiner Ziehharmonika und Kurt Filip mit Anekdoten und Geschichten. Die Spenden und der Reinertrag dieses Tages fließen der Unterstützung notleidender Mitbürger unserer Pfarre zu.

 

Am Montag, 5.Oktober bereits um 5:30 Uhr teilten Mitglieder des Pfarrverbandes „Rund um den Gaisberg“ Frühstück-Sackerln an die Fahrgäste der S-Bahn zwischen Elsbethen, Salzburg-Süd, Aigen, Parsch und Gnigl aus. Freudig überrascht nahmen die Passanten dieses Geschenk gerne an. Der beigelegte Folder „Guten Morgen-offener Himmel“ verwies darauf, dass die Kirche dazu da ist, die Menschen daran erinnern, dass der Himmel für alle offen steht – an unterschiedlichen Orten, zu verschiedenen Zeiten, mit allen und für alle Bewohner dieser Stadt.

 

Gerti Fischer gestaltete ein „Lesen und Singen zum Thema Himmel“ am Mittwoch, 7.Oktober im Albertus Magnus-Haus, Gaisberstr.27. Nicht nur die Bewohner des Hauses sondern auch andere Personen aus der Pfarre lauschten den besinnlichen und auch heiteren Texten der Lektorin und bemühten sich kräftig bei den Liedern mitzusingen. Für alle war es ein beglückender und harmonischer Nachmittag.

 

Helvig Jordis

 

010 Lichtermarsch 2   020 Eröffnungskonzert im Do

030 Frühschoppen 4  040 Sackerl Füllen f

050 Zug Aktion fb AMH Singen DSCN5101

 

 

Der Himmel ist offen über der Volksschule Parsch!


Himmel ist …  miteinander feiern. Unter diesem Motto beging die Schulgemeinschaft der VS Parsch auf Initiative der Religionslehrerin Helga Brennsteiner am 5. Oktober 2015 ein interkulturelles Fest im Rahmen der Aktion „Offener Himmel“. Dieser Vormittag begann mit Clownerie und Jonglage zum Thema.

 

Anschließend versammelten sich alle im festlich geschmückten Turnsaal zu einem gemeinsamen Frühstück. Danach konnten sich die Schülerinnen und Schüler in Stationen über die verschiedenen Weltreligionen informieren, viel Neues erfahren und sich gegenseitig austauschen. Alle Religionslehrer und  Religionslehrerinnen unserer Schule standen für Fragen zur Verfügung.

 

In der Zwischenzeit stattete die Clowngruppe der nahegelegenen Seniorenwohnanlage zur großen Freude der Bewohnerinnen und Bewohner einen Besuch ab. Einige Klassen verteilten rund um die Schule selbstgebastelte Himmelsgrüße zu sphärischen Klängen der 4a Klasse.  


Dieses Fest war ein schönes Beispiel für gelebtes Miteinander. Alle Kinder und Eltern aller Religionen und Kulturen feierten zusammen. Der Dank gilt allen Lehrerinnen und Lehrern, der Direktorin sowie allen engagierten Mithelfern, die zum Gelingen beigetragen haben.

 

Direktorin Martina Fantl

 

Foto Minimayr 5   Foto Minimayr 6

 

Foto Minimayr 7   Foto Minimayr 11

 

 

 

 

Palschuki  schafft Begegnung im Stadtteil -
Friedenstauben am Borromäuspoint:

 

Am Montag, 5.Oktober fand das Fest " Palschuki (Parscher Altersheime, Schulen, Kindergärten) schafft Begegnung im Stadtteil" statt.
Die Kinder der VS Abfalter stellt an diesem Vormittag im Unterricht Überlegungen zum Thema Frieden an, die VS Parsch zum Thema " Weißt Du wo der Himmel ist".


Anschließend trafen sich einige Klassen beider Volksschulen und formierten sich - angeführt von einer imposanten von Gerlinde Probst hergestellten Friedenstaube - zu einer "Prozession" zum Borromäuspoint. Dort  wurden Lieder und Texte zu Thema "Frieden" und "Offener Himmel" gesungen und gesprochen.


Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Gottfried Forster (Querflöte) und Barbara Pichler (Gitarre).
Anschließend teilten die Kinder die generationenübergreifend gebastelten Friedenstauben an Passanten aus, die diese dankbar entgegennahmen.


Ein herzliches Dankeschön alle die an dieser Veranstaltung mitgewirkt haben: den Kindern, den ReligionslehrerInnen, den Klassenlehrerinnen, den Direktorinnen,  den BewohnerInnen der Seniorenheim, dem AK Palschuki ...

 

Magdalena Rücker

 

 060 Parscher Schüler beim B    Friedenstaube

 

 VS Parsch

 

 


Der Stadtteilverein Parsch bot am 8.10.2015 im Heffterhof einen interessanten Beitrag zu einem brandaktuellen Thema Zuagroast oda Dahoam?

 

Eine sehr gelungene Veranstaltung, auf der Suche nach „Spirits for the New World“, im Rahmen des "offenen Himmels".  Auf höchst unterhaltsame Weise wurde eine Entwicklung, die nicht nur die Parscher betrifft, beleuchtet.

 

Nach der Begrüßung der generationengemischten Besucherschar durch Herrn Georg Wimmer folgten eine Tanz- und Singvorführung von Kindern der VS Parsch und Abfalter und Fritz Messner von den Querschlägern präsentierte mit seiner Gitarre ein Kabarett:
Er behandelte die tief verwurzelten Vorurteile gegenüber Menschen aus fremden Ländern auf höchst unterhaltsame wie treffende Lungauer Art.

 

In der anschließenden Diskussion mit GR Mag. Brandstätter, Mag. Döring, Ing. Graf Revertera, Herrn Cnrgic von der Tanzgruppe Kud Safir und Anton Prast (Stadtteilverein) wurde das Thema "Fremdsein" in allen Facetten am Podium erörtert und Lösungsmöglichkeiten erwogen. Auch das Publikum war aufgefordert, seine Meinung zu äußern.

 

Die Vorführung des "Tanzes der Nationen" durch eine multikulturelle Tanzgruppe und der begeisterte Publikumstanz zeigte wieder einmal, wie sehr Musik verbindet. Es wurde spürbar, dass wir jenseits aller Sprach- und Kulturgrenzen alle Menschen sind, die gemeinsam in einer Welt leben.

 

Weil auch gemeinsam essen und trinken und miteinander reden diese Gemeinschaft fördern, wurde der fröhliche und gleichzeitig denkwürdige Abend mit einem köstlichen Buffet beschlossen.

 

Mitveranstalter waren die Salzburger Gemeindeentwicklung, der Integrationsfonds und die Salzburger Volkskultur;  Institutionen, die sich im weitesten Sinn mit Zuzug und Integration beschäftigen.

 

Christine Hackenberg

 

070 Heffterhof 8   087 Heffterhof Tanz 8