Posten Sie diese Seite - Pfarrchronik - Pfarre Parsch in der Stadt Salzburg

Geißmayerstraße 6
5020 Salzburg - Parsch
Tel: 0662 | 641640
Fax: 0662 | 641640-22

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.pfarreparsch.at

 

Die Tätigkeit des Pfarrchronisten hat ihre Rechtsgrundlage im Codex des kanonischen Rechtes (Codex iuris canonici CIC)

Im Can 535 § 4 heißt es :
In unaquaque paroecia habeatur tabularium seu archivum, in quo libri paroeciales custodiantur.
In jeder Pfarrei muss es eine Urkundensammlung oder ein Archiv geben, indem die Pfarrbücher aufbewahrt werden.
Zu jenen im Archiv aufzubewahrenden Dokumenten gehört auch Schriftgut für pastorale Zwecke. Diesem Schriftgut ist auch die Pfarrchronik zuzuordnen.
Die Pfarrchronik soll in erster Linie das aktuelle Geschehen in der Pfarre dokumentieren.
Welche Dinge sollen nun in der Pfarrchronik dokumentiert werden? Dazu eine Auswahl von Dokumentationsmöglichkeiten:

  • 1. Personalia betreffend die Seelsorger, pfarrliche Mitarbeiter, sowie die Würdigung verdienter Persönlichkeiten.
  • 2. Religiöses Leben: Liturgie, kirchliche Veranstaltungen, religiöse Volksbäuche, Pfarrleben, Besuche von Persönlichkeiten, Vereine, kath.Aktion usw.
  • 3. Bauangelegenheiten und Kirchenvermögen
  • 4. Statistik: Kirchenbesuch, Sakramentenempfang, Todesfälle, Sozialstruktur, Religionsunterricht, kirchenrechtliche Änderungen.

So kann die Pfarrchronik das Kolorit des kirchlich - pfarrlichen Lebens vor Ort vermitteln und die konkrete Pastoral nachvollziehbar machen. Dies kann auch bei einem Wechsel des Seelsorgers interessant werden.
Da ich gerne sammle, systematisiere und ordne habe ich gerne zugestimmt die Aufgaben eines Chronisten zu übernehmen.
Ich bin auch dankbar Dokumentationsmaterial für die Chronik über das Pfarrsekretariat zu bekommen.


Heinz Dieter Gürtler
Ansprechpartner:
Dr. Heinz Dieter Gürtler